Cleanser: Gesichtsreiniger perfekt auf die Haut abgestimmt

Fragen Sie sich auch manchmal, welchen Nutzen Cleanser und Gesichtsreiniger für Ihre Haut kurz- und langfristig haben? Wenn ja, müssen Sie unbedingt weiterlesen, denn die tägliche Gesichtsreinigung mit Wasser und Seife reicht nicht aus, um die Haut wirklich porentief zu reinigen.

Cleanser: Gesichtsreiniger perfekt auf die Haut abgestimmt

Selbst bei Menschen mit gesunder, glatter Haut zeigen sich auf Dauer – ohne den Einsatz von Gesichtsreinigern und Cleansern – Mitesser (Komedomen) und Pickel sowie Hautunreinheiten, die sich zu schuppigen, entzündlichen Stellen entwickeln können. Von Haus aus unreine Haut verzeiht das Weglassen von Gesichtsreinigungsprodukten noch weniger.

Umwelteinflüsse, Luftverschmutzung, UV-Licht und viele weitere Faktoren nehmen großen, oftmals negativen Einfluss auf unser Hautbild.

Cleanser und Gesichtsreiniger helfen die Hautgesundheit zu erhalten und zu verbessern.

Für wen sind Gesichtsreiniger und  gedacht?

Das Thema Cleanser und Gesichtsreiniger geht natürlich nicht nur Frauen, sondern auch Männer etwas an!

Obwohl Männer in der Regel eher selten Make-up benutzen, müssen auch sie ihr Gesicht reinigen und von diversen Schadstoffen befreien.

Wenn wir also von und über Cleanser und Gesichtsreiniger sprechen, sollten sich bitte beide Geschlechter angesprochen fühlen. Das gilt selbstverständlich auch für Gesichtsmasken, Moisturizer, Anti Aging Pflege und andere Körperpflege Produkte. Doch zurück zu den Gesichtsreinigern.

Unsere Haut ist unser größtes Organ und befindet sich stets im Wandel. Wenn es uns nicht gut geht, wir zum Beispiel viel Stress im Alltag haben und deswegen über einen längeren Zeitraum hinweg schlecht schlafen, dann sieht unsere Haut oft fahl, zerknittert und müde aus. Auch unsere Ernährung hat einen großen Einfluss auf unser Hautbild.

Viel Fast Food oder ein übermäßiger Alkohol- sowie Zigarettenkonsum führen zu Hautverfärbungen (gräulich-gelbe Haut) und Hautunreinheiten in Form von Pickeln und Entzündungen.

Große Auswahl, große Verwirrung: Welche Produkte sind die Richtigen zur Reinigung der Gesichtshaut?

Welche Haut- und Körperpflegeprodukte die besten für jeden Einzelnen von uns sind, kommt ganz darauf an, welchem Hauttyp wir entsprechen.

Hautärzte, Dermatologen und gut ausgebildete Kosmetikerinnen können mittels einer professionellen Hautdiagnose feststellen, ob wir eher empfindliche Haut, fettige Haut oder trockene Haut haben. Dementsprechend können wir dann eine Behandlung mit den richtigen Pflegeprodukten angehen.

Gesichtsreiniger Cleanser von Dermalogica

Für aber eigentlich alle Hauttypen gilt: eine Gesichtsreinigung ist unerlässlich!

Und für die richtige Reinigung braucht es im Prinzip nicht nur einen Cleanser, sondern besser gleich zwei Gesichtsreiniger, die – in einer sogenannten Doppelreinigung – das Gesicht von Dreck, Talg und Öl Film befreien. Bei der Doppelreinigung wird zunächst ein PreCleanse Produkt angewendet, welches den gröbsten Schmutz von der Haut löst. Dieser Schmutz ist oftmals mit dem bloßen Auge gar nicht als solcher erkennbar. Nutzen wir aber über einen längeren Zeitraum einen speziell auf die Haut abgestimmten Cleanser sowie Gesichtsreiniger, werden wir schnell merken, wie klar und frisch unser Gesicht bald strahlt! Diese Art der Reinigungsmethode nimmt wenig Zeit in Anspruch und liefert dafür praktisch sofort sichtbare Ergebnisse.

Im Bild, ein Cleanser (Gesichtsreinigungsmittel von Dermalogica)!

Wie genau sollte man Cleanser und Gesichtsreiniger anwenden?

Wichtig bei der Gesichtsreinigung ist – wie bei vielen anderen Dingen im Leben auch – das richtige Maß muss gehalten werden.

Eine Anwendung zwei Mal täglich reicht vollkommen aus und gerade wenn die Haut gereizt oder sensibilisiert ist, muss das Produkt vorsichtig aufgetragen, einmassiert und abgenommen werden. Heißes, sowie eiskaltes Wasser sind tabu, denn zu warmes Wasser trocknet die Haut aus, kann sogar Verbrennungen hervorrufen, während zu kaltes (Eis)Wasser die Poren sofort verschließt und der sich darin befindliche Schmutz nicht entfernt werden kann.

Lauwarmes Wasser sowie ein weicher Massagehandschuh, beispielsweise aus Mikrofaser, sind ideal, damit der Cleanser (PreCleanser) seine volle Wirkung entfalten kann. Der zweite Cleanser erledigt dann das Feintuning – wasserfeste Schminke, tief sitzende Hautunreinheiten und Talg werden mit dem zweiten Gesichtsreiniger restlos entfernt.

Gesichtsreinigung und dann?

GesichtsreinigungNach der Reinigung des Gesichts fühlt sich die Haut bereits frisch und rein an. An mindestens einem Tag der Woche sollte man die Haut danach auch in Ruhe lassen, sprich, keine weiteren medizinische Kosmetik Artikel mehr auftragen, denn so kann die Haut besser atmen und sich so regenerieren.

Diesen „pflegefreien“ Tag sollte man möglichst an einem Sonntag oder einem freien Tag wählen, den man man an der frischen Luft (möglichst weit ab von der Stadt) genießen kann. An den anderen Tagen ist Hautpflege nicht nur sinnvoll, da man mit Produkten, die speziell auf die Haut abgestimmt sind, gegen die spezifischen Probleme, wie zum Beispiel auch Pigmentunregelmäßigkeiten, mit Tagescremes oder mit Augenpflege der vorzeitigen Hautalterung entgegenwirken kann.

Um das richtige Maß an Pflege für sich zu finden, nimmt man am besten Kontakt zu einem Arzt oder Kosmetikstudio auf.

Cleanser – am besten im Doppelreinigungs-Set – sollten zwar auch auf den Hauttyp abgestimmt sein, sie bilden allerdings nur die Basis der Hautpflege.